AfD BW | Kreisverband Ortenau

Smart Meter – Schnüffeln zur Rettung der Energiewende

Stuttgart, 18. Dezember 2015. Die Bundesregierung geht einmal mehr ihrer Lieblingsbeschäftigung nach. „Sie rettet“. Auf der Intensivstation liegt dieses Mal nicht Griechenland, sondern die „Energiewende“. Die Therapie zur Rettung der Planwirtschaft ist ein giftiger Mix aus Zwang, Mangelverwaltung und Schnüffelei.
Die „Wende“ kreiert einerseits zunehmend Zeiten mit Stromspitzen, die keine Abnehmer finden und die Netze kollabieren lassen und andererseits Zeiträume mit Strommangel, die eine flächendeckend sichere Versorgung nicht mehr ermöglichen. Sigmar Gabriel hat nun in seiner Verzweiflung sogenannte „Smart Meter“ als Heilsbringer entdeckt, mit deren Hilfe er Zappelstrom bändigen will. Die AfD Baden-Württemberg lehnt, im Einklang mit dem Willen der Mehrheit der Bürger, den Zwang zum Einbau von Schnüffeltechnik im Keller ab. „Die AfD steht für eine günstige, bedarfsgerechte und sichere Energieversorgung statt für Experimente mit unserer Versorgungssicherheit“, sagt der Sprecher (Vorsitzende) der AfD in Baden-Württemberg und zweite Bundesvorsitzende der Partei, Prof. Dr. Jörg Meuthen.
Im Kern handelt es sich bei „Smart Metern“ um Stromzähler mit Zusatzfunktionen, die z.B. anhand des in diesem Moment gültigen Strompreises Elektrogeräte ausschalten. Mit „Smart Metern“ soll der herbeigewendete Energiemangel ohne Stromabschaltungen organisiert werden. Wir „dürfen“ anhand von „Marktpreissignalen“, die der Smart Meter empfängt selbst entscheiden, wann die Lichter ausgehen, um das Stromnetz vor dem Kollabieren zu bewahren. Absurderweise können „Smart Meter“ tatsächlich das Gegenteil bewirken. So warnte Die Universität Bremen, dass das Stromnetz zusammenbrechen könne, wenn zu viele Haushalte ihre „Smart Meter“ ähnlich einstellten.
Zahlen muss der Kunde für diese Nutzlostechnik, zu deren Einbau er verpflichtet wird. Verbraucherschützer und Beratungsfirmen gehen von Zusatzkosten von ca. 70€ je Haushalt und Jahr aus.
Nicht genug damit. Die Presse bezeichnet „Smart Meter“ als „Spione in der Steckdose“, denn der anfallende Datenwust ermöglicht tiefe Einblicke in das Verhalten der Verbraucher. „Smart Meter“ sind der Alptraum für unsere Privatsphäre“, so Meuthen abschließend.
 
Lars Patrick Berg
 
Alternative für Deutschland
Landesverband Baden-Württemberg
Pressesprecher
www.alternativefuer-bw.de
 
 
 
 
 

Weitere Beiträge

Nachwahlen im KV Ortenau - Neuwahlen im OV Offenburg

28.06.2020
Neuwahl des Vorstands OV Offenburg Am 28.06.2020 wurde der bisherige Vorstand des AfD OV Offenburg/Mittlere Ortenau bei den turnusmäßigen Wahlen im Wesentlichen bestätigt. Sprecher ist Knut Weißenrieder, Taras Maygutiak sein Stellvertreter. Beisitzer sind Antonio Notarianni und Anette Schoeppler. Sylvie Delling hatte nicht mehr (...)

Pressereaktion auf Räpples "Offenen Brief" an Innenminister Strobl

23.06.2020
Pressereaktion auf Stefan Räpples gestrigen Brief an Baden-Württembergs Innenminister Strobl zu den Krawallen vom Wochenende in der Landeshauptstadt Stuttgart. Dazu schrieb Stefan Räpple auf seiner Facebook-Seite: *** Wenigstens wird die AfD in einem kleinen Bericht in der Presse noch als Kritiker der Regierung (...)

Offener Abgeordnetenbrief an den Innenminister von Baden Württemberg Thomas Strobl (CDU)

22.06.2020
Offener Abgeordnetenbrief an den Innenminister von Baden-Württemberg Thomas Strobl (CDU) Guten Tag Herr Strobl, nach den gestrigen Ausschreitungen von Halbstarken und Ausländern gegen die Polizei und Plünderungen von Geschäften in der Fußgängerzone, möchte ich diesen Abgeordnetenbrief dazu nutzen, Ihnen mein (...)

Deutschland im Jahre 2020 - Video von Stefan Räpple auf dem Weg zur Demo an der Siegessäule in Berlin

06.06.2020
  Es war praktisch unmöglich, mit einer Deutschlandflagge am 6. Juni in Berlin zur Demo am Brandenburger Tor zu gelangen. Es brauchte drei Polizeibeamte als Personenschutz. Ich wurde aufgefordert, die Flagge einzurollen, um keine weitere Eskalation mit den Linken und der Antifa zu provozieren. Das ist nicht das Deutschland in dem wir gut (...)

Kehler Stadträte Lothar Jaletzky und Marco Nardini halten die Kritik am Gemeinderatsbeschluß für ein neues Gewerbegebiet für unberechtigt

04.06.2020
Die Kritik am Gemeinderatsbeschluß für ein neues Gewerbegebiet ist aus unserer Sicht unberechtigt, merken unsere beiden Kehler Stadträte Lothar Jaletzky und Marco Nardini an.   Kehl braucht dringend die neue Gewerbeflächen. Das Konzept sowie die Planung sind unserer Meinung nach sehr gut gelungen. Alle Umwelt-Auflagen sind (...)

Erster "Nach-Corona-Stammtisch" in Achern

04.06.2020
Endlich konnte der erste KV Stammtisch seit Ausbruch der Corona-Pandemie stattfinden. Auf 30 Gäste musste mit vorheriger Anmeldung begrenzt werden, damit die aktuell noch geltenden Corona-Einschränkungen eingehalten werden konnten. Gern gesehener Gast des KV Ortenau: die Junge Alternative Baden-Württemberg.     Bis ganz (...)

8. Ortenauer Spaziergang für das Grundgesetz und die Grundrechte

30.05.2020
#Grundgesetz #Corona #Freiheit #Demokratie #Offenburg #COVID19 #Lockdown #Impfpass #Impfzwang #Ortenau #Kehl #AfD (...)

Corona. Der Spuk muss beendet werden. Einzelhandel klagt über massive Umsatzeinbrüche. Meinungsbeitrag im Offenblatt, Offenburg.

30.05.2020
Der Spuk muss beendet werden. Und das so schnell wie möglich! "Es werden Bedarfskäufe getätigt, mehr nicht", sagt der Chef des Einzelhandelverbandes, Stefan Genth. Er spricht von "geringen Kundenfrequenzen" und "massiven Umsatzeinbrüchen." Jedes dritte Unternehmen (!) sei in seiner Existenz (...)

Kehl will GRÜNER werden...

29.05.2020
Kehl will ein besseres Klima. Dazu sollen weitere Bäume in der Stadt gepflanzt werden. Nichts gegen eine weitere Aufforstung in der Stadt, aber alleine das dazu vom Rat beauftragete Gutachten mit dem Titel "Stadtklimaanalyse" hat einige Tausend Euro verschlungen. Und niemand hinterfragt den Dreck, der aus Straßburg (...)

Maygutiaks Anmerkungen zu den Samstag-Demos und Spaziergängern in Offenburg

09.05.2020
"Grundrechte wahren, Shut-down-beenden" Während des medialen Corona-Panik-Hypes der vergangenen Wochen ist untergegangen, dass es ein internes Strategiepapier aus dem Bundesinnenminsterium gab, in dem empfohlen wurde, gezielt Angst zu verbreiten, um so eine Akzeptanz für die "Maßnahmen" zu erreichen. Dumm nur, dass das (...)

„Mut zum Betriebsrat“ - Vortrag von Daniel Hurlebaus

10.03.2020
Liebe Mitglieder, Fördermitglieder und Freunde,   Ändern Sie nicht Ihre Meinung. Ändern Sie die Politik!   Im Rahmen unserer öffentlichen Vortragsveranstaltungen haben wir diesmal unser Vorstandsmitglied Daniel Hurlebaus zum Vortrag mit Diskussion zu Gast.   Thema „Mut zum (...)

Unsicherheit - aber nicht nur wegen des Corona-Virus. Meinungsbeitrag im Offenblatt

07.03.2020
Es ist derzeit mächtig viel Aufruhr in der internationalen, aber auch nationalen Großwetterküche, was Offenburg direkt betrifft beziehungsweise in naher Zukunft betreffen könnte. Zum einen gibt es eine spürbare Unsicherheit beim Thema Corona-Virus - beim einen mehr, beim anderen weniger. Ich persönlich neige - wie bei allem - (...)