AfD BW | Kreisverband Ortenau

RESOLUTION - FREIHEIT FÜR ALLE POLITISCHEN GEFANGENEN IN DER TÜRKEI

Der Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) Ortenau, verfasst diese Resolution!


Im Rahmen des G 20 Gipfels am kommenden Wochenende (7. und 8. Juli 2017) in Hamburg treffen sich die Regierungschefs der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer. Darunter auch der türkische Staatspräsident Recep Erdogan. Hierzu erklärt der Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) Ortenau wie folgend:


FREIHEIT FÜR ALLE POLITISCHEN GEFANGENEN IN DER TÜRKEI
Wir fordern den türkischen Präsidenten unmissverständlich auf, sofort alle in der Türkei inhaftierten politischen Gefangenen unverzüglich aus der Haft zu entlassen! 50.000 Menschen sitzen zurzeit zu Unrecht in Erdogans Gefängnissen, ohne jegliche rechtsstaatliche Norm, meist sogar ohne konkreten Tatvorwurf. Darunter befinden sich u.a. die deutsche Journalistin Mesale Tolu, der Chef der türkischen Sektion von Amnesty International Taner Kilic, der französische Fotoreporter Mathias Depardon und der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel. Letztgenannter hat sich in der Vergangenheit mit teilweise sehr deutschfeindlichen Äußerungen sicherlich nicht nur Freunde gemacht, bei der AfD oder anderswo – hier aber sagen wir: Freiheit auch für Deniz Yücel! Freiheit ist bekanntlich immer die Freiheit auch der Andersdenkenden, diese Freiheit steht Yücel hierzulande zu, gerne streiten wir uns weiter mit ihm, aber in Freiheit und mit dem Respekt für die andere Meinung. All diese Menschen wie Yücel sind sofort aus der Haft zu entlassen, das Lavieren und (meist sinnlose) Taktieren der Bundesregierung muss ein Ende haben. Es gibt nichts mehr mit dem Despoten Erdogan zu verhandeln, nur noch klare Forderungen an ihn erachten wir als sinnvoll.


KEINE SONNTAGSREDEN MEHR, KLARE KANTE GEGEN ERDOGAN
Das Inhaftieren und Wegsperren politisch Andersdenkender entspricht nicht dem Geist der Demokratie, sondern erinnert an die Zeit dunkelster Kapitel in der Geschichte der Menschheit. Umso erstaunlicher ist es, dass sich die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, sowie andere politische Führer aus den westlichen Ländern, an einen Tisch mit Herrn Erdogan setzen, der Grund- und Menschenrechte in seinem Land mit Füßen tritt – Appeasement brachte einst einen Hitler an die Macht, wir Deutschen haben insofern eine ganz besondere Pflicht zum Einschreiten, feierliche Sonntagsreden werden in Ankara nicht gehört!


SCHLUSS MIT DEM KUSCHELKURS MIT ERDOGAN UND SEINER DITIB
Es verwundert, dass die Bundesregierung, aber auch die anderen im Bundestag vertretenen Parteien, welche sich immer wieder als einzig wahre Vertreter von Recht und Freiheit selbst feiern, diesen Despoten Erdogan hofieren und sogar Verträge mit diesem schließen und immer wieder darauf hinweisen, er wäre ein Verbündeter und Partner. Wo bleibt die konsequente Ächtung des Religionsfaschismus der islamischen AKP? Wie kann es sein, dass Erdogans antiwestliche Religionsbehörde mit ihren DITIB-Ablegern in Deutschland Politik machen kann und sogar Vertragspartner von Städten und Gemeinden bei Moscheeaktivitäten ist?! Wissen die hierfür verantwortlichen deutschen Politiker eigentlich was Verantwortung ist, was passiert, wenn man Wölfe in Schafspelzen sanft streichelt und unters wehrlose Volk lässt?!


Die Zustände in der Türkei offenbaren, dass es offensichtlich egal ist, ob es sich bei den Verhafteten um Deutsche oder Türken handelt: Erdogan macht was er will – und Berlin schaut zu.


Wir erwarten von der Bundesregierung und den anderen westlichen Staatschefs, dass sie Herrn Erdogan unmissverständlich auf sein undemokratisches, menschenrechtsverletzendes und verwerfliches Handeln aufmerksam machen und sämtliche Beziehungen zu diesem Unrechtsstaat sofort auf Eis legen, sollte Präsident Erdogan nicht augenblicklich zu den Grundregeln eines demokratischen Staates zurückkehren und die politischen Gefangenen auf freien Fuß setzen.


Weitere Beiträge

AfD auf Tour - Der Kreisverband stellt sich vor

05.08.2017
Lahr-Reichenbach. Der Kreisvorstand der Alternativen für Deutschland tourt durch die Ortenau. Herzlich eingeladen sind alle Interessierte, Freunde und Mitglieder der AfD zu einem offenen Stammtisch bei Ihnen vor Ort. Lernen Sie die Mitglieder des Vorstands und andere Mitglieder unserer Partei kennen. Erfahren Sie an diesem Abend mehr über unser (...)

Offener Brief zur Windkraft an Martin Herrenknecht

02.08.2017
Sehr geehrter Herr Dr.-Ing. Herrenknecht, wir vom AfD Kreisverband Ortenau begrüßen Ihre Forderung „Stoppt den Windrad-Wahnsinn im Schwarzwald!" in Ihrer Annonce vom 29. Juli 2017 in der Lahrer Zeitung. Denn wer immer noch nach mehr Windanlagen schreit, der denkt einfach nicht zu Ende. Allein in Baden-Württemberg bestehen in (...)

Bundestagswahl 2017 - Der Steiger kommt!

24.07.2017
Um 9.30 Uhr werden wir am Samstag dem 29.07.2017 auf dem Rathausplatz in Lahr als Hauptredner Guido Reil begrüßen können. Guido Reil war 26 Jahre in der SPD. Er ist AfD-Landeslistenkandidat,  Gewerkschafter, Betriebsrat und aktiver Steiger. „Hartz-IV verbreitet Angst, sich dem System unterwerfen zu müssen, und diese (...)

Vortrag mit Tomasz M. Froelich: Bargeldabschaffung

23.07.2017
Der Kreisvorstand der Alternative für Deutschland lädt recht herzlich alle Interessierte zu dem Vortrag von Thomasz Froelich Bargeldabschaffung ein. Der Referent gibt an diesesm Abend Einblicke in die geplanten und bisher erfolgten Schritte zu dieser weiteren enormen Einschränkung unserer freiheitlichen Grundrechte. Tomasz M. Froelich, (...)

ABGESAGT - Podiumsdiskussion Klinikstandort Gengenbach

16.07.2017
Leider hat die Geschäftsführung der Weinmanufaktur uns eine Absage erteilt. Wir bedauern diese Entscheidung. Nähere Infos über die Hintergründe finden Sie bei baden (...)

AfD auf Tour - Der Kreisverband stellt sich vor

04.07.2017
Gengenbach. Der Kreisvorstand der Alternativen für Deutschland tourt durch die Ortenau. Herzlich eingeladen sind alle Interessierte, Freunde und Mitglieder der AfD zu einem offenen Stammtisch bei Ihnen vor Ort. Lernen Sie die Mitglieder des Vorstands und andere Mitglieder unserer Partei kennen. Erfahren Sie an diesem Abend mehr über unser (...)

Herzlichen Glückwünsch zum Steuerzahler-Gedenktag

02.07.2017
Mit dieser Information erhalten Sie einen kurzen Überblick über die Standpunkte der Alternative für Deutschland (AfD) zur Finanz- und EURO-Politik. 3 Missverständnisse zu Steuern, Zinsen und (...)

Stellungnahme von Thomas Seitz zur "Ehe für alle"

30.06.2017
Lahr. „Ehe für alle“!? - Für alle? Warum dann nicht auch die „Ehe“ zu dritt, zu viert oder zu fünft? Erst vor wenigen Tagen wurde in Kolumbien eine „Ehe“ zwischen drei Männern zugelassen. Die klassische Definition von Ehe ist älter als jede bekannte geschriebene Rechtsnorm und bedeutet die (...)

Vortrag mit Imad Karim: Integration oder schleichende Islamisierung?

05.06.2017
Imad Karim ist deutsch-libanesischer Regisseur, Drehbuchautor, Fernsehjournalist und Filmautor. Er berichtete aus den Krisengebieten im Nahen Osten live vor Ort u. a. für ARD, ZDF und einige Privatsender. Seine Dokumentarfilme erreichten Millionen Zuschauer. Er gehörte mehreren Filmjurys an und wurde selbst mit mehreren Fernsehpreisen (...)

Volles Haus beim Wahlkampfauftakt der AfD in Friesenheim

28.04.2017
Friesenheim. Der Kreisverband Ortenau der Alternative für Deutschland zeigte sich mit der Besucherresonanz mehr als zufrieden. 350 politisch interessierte Zuhörer verfolgten gespannt die Vorstellung der Direktkandidaten Taras Maygutiak (Wahlkreis Offenburg) und Thomas Seitz (Wahlkreis Emmendingen-Lahr). Unterstützt wurden sie von Martin (...)

Wahlkampfauftakt mit Prof. Dr. Meuthen und Martin E. Renner

27.04.2017
Die Kreisverbände Ortenau und Emmendingen sowie der Ortsverband Südliche Ortenau-Kinzigtal laden zum Wahlkampfauftakt der AfD in die Sternenberghalle nach Friesenheim bei Offenburg ein. Der erste Sprecher des Kreisverbands Ortenau, Thomas Kinzinger, erklärt: „Wir sind sehr froh, dass wir mit Professor. Dr. Meuthen und Martin E. Renner (...)

Die Islamisierung Deutschlands findet statt!

07.04.2017
Die Altparteien wollen flächendeckenden Islamunterricht an Schulen in Baden-Württemberg.   Die Islamisierung der Gesellschaft ist nicht nur im täglichen Stadtbild immer stärker zu erkennen. Nun hat die institutionelle Verbreitung dieser mittelalterlichen Ideologie auch im Bildungssystem an Fahrt aufgenommen.   Der Islam kennt (...)