AfD BW | Kreisverband Ortenau

Die AfD Gemeinderatskandidaten für Kehl am Rhein und ihre Schwerpunktthemen

 

Marco Nardini, kandidiert auch für den Ortschaftsrat Kork
Lothar Jaletzky, kandidiert auch für den Ortschaftsrat Marlen/Goldscheuer
Lyubomir Petrov  
Miroslaw-Jan Borucki
Pierre Neumann, kandidiert auch für den Ortschaftsrat Leutesheim
Elena Borisova
Walter Maier, kandidiert auch für den Ortschaftsrat Auenheim
Patrick Kenngott
Günter Geng

ZUWANDERUNG, WOHNRAUM

• Wir fordern, dass Gemeinderat und Stadtverwaltung Druck auf die zuständigen Stellen ausüben, Abschiebungen konsequent durchzusetzen und Migranten mit temporärem Aufenthaltsstatus mit Sachleistungen statt mit Geld zu versorgen.

• Wir fordern, dass sich der Gemeinderat und die Stadtverwaltung klar gegen jede weitere Aufnahme von illegalen Zuwanderern positioniert.

• Wir fordern die Residenzpflicht von Asylbewerbern und die klare Feststellung der Identität und des Alters der Personen dieses Klientels.

• Wir fordern: Keine Bevorzugung bei der Wohnungsvergabe, keine Ausgaben für eine sogenannte Anschlussunterbringung.

DIREKTE DEMOKRATIE, ECHTE BÜRGERBETEILIGUNG, BÜRGERENTSCHEIDE

• Wir werden uns im Gemeinderat dafür stark machen, bei Themen und Projekten, bei denen es geboten scheint und bei denen das öffentliche Interesse groß ist, Ratsbegehren zu fordern, um Bürgerentscheide auf den Weg zu bringen.

• Wo Bürgerbeteiligung drauf steht, muss auch Bürgerbeteiligung drin sein!

JUGENDEINRICHTUNGEN, JUGENDARBEIT

• Wir sprechen uns ausdrücklich für eine Förderung der Jugendarbeit und für Jugendeinrichtungen aus. 

VERKEHR

• Die vielen Einbahnstraßenregelungen müssen überdacht und überarbeitet werden. Teilweise sind sie sinnlos, teilweise haben sie Gefahrenpotenzial für alle Verkehrsteilnehmer.

• Verbesserung der Busverbindungen zwischen und in die Ortsteile sowie intelligente Taktungen zu Schicht-, Ladenöffnungs- und Schulzeiten zwischen den Stadt-/Ortsteilen.

• Mobilität ist und bleibt der Individualverkehr, ohne ideologische Scheuklappen.

SICHERHEIT

• Die Kooperation der deutschen Polizei und der französischen Gendarmerie muss verstärkt, deutlich erweitert und im Kehler Stadtbild sichtbarer werden. Gemeinsame Streifengänge als Beitrag für mehr Sicherheit, Respekt und zur Prävention in der »Kriminalitätshochburg Kehl«. Vgl. Polizeiliche Kriminalstatistik PKS 2018 - Zahl der Straftaten steigt in sprunghaft an. Landesweiter Spitzenplatz für Kehl. Weitere Informationen lesen Sie dazu auch im STADTANZEIGER vom 12. April 2019. Hier KLICKEN!

• Die vom Gemeinderat bewilligten Stellen für weitere Kräfte beim kommunalen Ordnungsdienst müssen zeitnah ausgeschrieben und besetzt werden!

FAMILIEN

• Ganztagesbetreuung in Kindergärten. Über die heutigen „Kernzeiten“ hinaus, die nur selten mit den Arbeitszeiten in Handel, Industrie und Dienstleistung zusammen passen.

• Günstige Bauplätze für junge Familien.